Grußwort von Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher

Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher

Es ist ein Experiment, aber kein Wagnis: Wenn Freising mit der fulminanten „Feuerhex“ aus der Feder von Martin Keeser seinen ersten Musicalsommer erlebt, dann „brennen“ mit den Kulturbegeisterten aus Stadt und Landkreis hoffentlich begeisterte Musical-Fans aus der gesamten Region für das Freiluft-Spektakel im Herzen der historischen Altstadt:

Die engagierte Inszenierung von Regisseur Maximilian Widmann und Norbert Huber als musikalischem Leiter, das Herzblut und die Leidenschaft der „freysing larks“, der vielen Künstlerinnen und Künstler im „Feuerhex“-Projektchor und -Live-Orchester, ganz besonders aber sicherlich auch die ehrliche Begeisterung der jungen Mitwirkenden aus den Freisinger Schulen stehen für eine Veranstaltung, die nicht nur aufgrund ihrer 300 Aktiven vor und hinter den Kulissen wirklich „groß“ wird.

Ein Freisinger Stück von Freisingern für Freisinger hat das Zeug dazu, unser Selbstverständnis als Kulturstadt weit in die Region hinein zu transportieren und zu vermitteln, mit welcher Verve kulturelle Identität mitten aus der Stadtgemeinschaft heraus gelebt und von Firmen und Förderern unterstützt wird.

Seien Sie dabei und feiern Sie mit uns die „Feuerhex“!

Ihr
Tobias Eschenbacher

Oberbürgermeister

Grußwort von Kulturreferent Hubert Hierl

Mit dem Stadtentwicklungsprogramm „STEP“ hat sich Freising ein ehrgeiziges Ziel gesetzt für die Entwicklung unserer Innenstadt. Unter den 23 Maßnahmen war auch ein Freisingfestival. Zwei Kriterien sollte dieses jedoch erfüllen: Aufführungsort sollte unser Marienplatz mit seiner besonderen Atmosphäre sein und wir wollten auf das große Potential Freisinger Kulturschaffender setzen. Korrespondierend zum Theatersommer auf dem Domberg sollte es eine musikalische Ausrichtung in der Bürgerstadt sein.

In Zusammenarbeit von Kulturamt, Musikschule und dem Verein „freysing larks“ wurde ein Konzept für ein Musikspektakel, einen Freisinger Musicalsommer, erarbeitet. Tragender Gedanke hinter diesem Projekt ist der Wunsch, eine für die ganze Domstadt identitätsfördernde Theaterarbeit zu leisten. Es sollen Stücke zur Aufführung kommen, die sich im weitesten Sinne mit der Geschichte Freisings beschäftigen, die Aspekte von Freisings großer Vergangenheit beleuchten. Große Bedeutung kommt dabei der Mitwirkung möglichst vieler Freisinger Bürger, Schulen, Chören, Vereinen, zu, es soll ein kulturelles Musikspektakel aus der Bevölkerung mit und für die Bevölkerung werden.

Den Anfang macht das Musical „Feuerhex“ des Freisinger Musikschulleiters und Kulturpreisträgers Martin Keeser. Für die Folgejahre sind weitere Auftragsarbeiten anderer Komponisten geplant. So soll 2016 ein Musical über den Heiligen Korbinian zur Aufführung kommen.

Ich hoffe und wünsche, dass die Akteuere alle Unterstützung bekommen, die sie für dieses ambitionierte Projekt brauchen. Die größte Unterstützung wäre, an den fünf Abenden ein jeweils ausverkaufter Marienplatz. Vor allem die Freisingerinnen und Freisinger haben es in der Hand, ob der Freisinger Musicalsommer eine Eintagsfliege bleibt oder ein weit über Freisings Grenzen ausstrahlendes Kulturevent.

Hubert Hierl

Kulturreferent der Stadt Freising

Kulturreferent Hubert Hierl

Grußwort vom künstlerischen Leiter Norbert Huber

Künstlerischer Leiter Norbert Huber

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Stadt beschäftigt sich mit ihrer Geschichte und wächst damit ein Stück näher zusammen. Schulen, Vereine, Glaubensgemeinschaften, Generationen von Jung bis Alt kommen über die Kunst in Kontakt. Das ist die Grundidee des 1. Freisinger Musicalsommers: über die Kunst und die Freisinger Geschichte die Freisinger „zsammzubringen“.

Vom 23.-27. Juli 2014 erwartet die Freisinger und die Gäste ein buntes Treiben auf dem Marienplatz. Täglich von 18:00 bis 20:00 Uhr treffen sie dort begeisterte Jugendliche und Erwachsene, die sich mit dem Mittelalter und der Geschichte Freisings beschäftigt haben und dies auf einem Mittelaltermarkt zeigen.

Im Anschluss kommt das großartige Stück „Feuerhex“ von Martin Keeser in völliger Neubearbeitung für Symphonieorchester zur Aufführung. Eine gigantische Bühne mit 8 m hohem Zeltdach, exzellenter Tontechnik und ausgefeilter Lightshow zeigt den Besuchern den nächtlichen Freisinger Marienplatz in einem völlig neuen Licht. 200 kostümierte Darsteller verbinden in dem Genre „Musical“ die Künste Schauspiel, Tanz und Gesang. Nach monatelangen Proben ist ein Stück entstanden, das in der Freisinger Fassung nur an einem Ort der Welt in dieser Intensität gezeigt werden kann: auf dem Freisinger Marienplatz.

Allen „Musicalsommerbesuchern“ wünsche ich ereignisreiche und spannende Tage!

Norbert Huber

Künstlerische Leitung